Absaugung der Schweißdrüsen
(Bei Hyperhidrosis axillaris)

Viele Menschen leiden unter einer übermäßigen Schweißproduktion (Hyperhidrosis) im Achselhöhlenbereich. Diese als störend und unangenehm empfundene Eigenheit des Körpers wird oft vom Umfeld der betroffenen Person als »ungepflegt« wahrgenommen. Ursache ist jedoch meist eine Fehlfunktion des sogenannten „vegetativen Nervensystems“, weswegen auch Deos oder andere medizinische Produkte in der Regel keine dauerhafte Wirkung erzielen können.

Als dauerhafte Lösung des Problems bieten wir in unserer Fachklinik für kosmetische und plastische Chirurgie in Bielefeld die Möglichkeit einer Schweißdrüsenabsaugung an. Bei der Schweißdrüsenabsaugung wird zunächst ein Gemisch aus Betäubungsmittel und medizinischer Kochsalzlösung in die Zielregion infiltriert.

Nach einer kurzen Einwirkzeit werden die Schweißdrüsen mit speziell dafür entwickelten und sehr feinen Absaugkanülen entfernt. Anschließend erfolgt die Anlage eines Kompressionsverbands.

Minimalziel der Behandlung ist eine Normalisierung des Schwitzens und somit ein Gewinn an Lebensqualität.


Gerne beraten wir Sie ausführlich in einem unverbindlichen Gespräch.

Wenn Sie mehr zum Thema SCHWEISSDRÜSENABSAUGUN erfahren wollen, dann suchen Sie doch das persönliche Gespräch mit uns. Wir beantworten Ihre Fragen gern en Detail.

Rufen Sie unter der Telefonnummer 05 21/9 62 90 00 an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit dem zuständigen Facharzt, der alle Fragen zu diesem Thema beantworten kann.

AnrufenE-Mail schreiben

SHORTFACTS

DAUER:
ca. 1 – 2 Stunden

ANÄSTHESIE:
lokale Betäubung

KLINIK-AUFENTHALT:
einige Stunden

NACH DER OP:
Verband für einige Tage

ARBEITSFÄHIGKEIT:
nach ca. 2 – 7 Tagen

Fragen unserer Patienten zur Schweissdrüsenabsaugung

Was ist eine Schweißdrüsenabsaugung?

Die Schweißdrüsenabsaugung ist ein minimalinvasiver chirurgischer Eingriff, bei dem die Schweißdrüsen in bestimmten Körperregionen entfernt werden, um übermäßiges Schwitzen zu reduzieren.

Für wen ist die Schweißdrüsenabsaugung geeignet?

Die Behandlung ist für Personen mit Hyperhidrosis (übermäßiges Schwitzen) in den Achselhöhlen oder anderen Körperbereichen geeignet, die nicht auf herkömmliche Behandlungen ansprechen.

Wie läuft der Eingriff ab?

Zunächst wird ein Betäubungsmittel und medizinische Kochsalzlösung in die Zielregion infiltriert. Dann werden die Schweißdrüsen mit speziell entwickelten Absaugkanülen entfernt. Anschließend erfolgt die Anlage eines Kompressionsverbands.

Ist die Schweißdrüsenabsaugung schmerzhaft?

Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, sodass keine Schmerzen während des Eingriffs auftreten.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können auch bei der Schweißdrüsenabsaugung sehr selten Komplikationen wie Infektionen, Blutergüsse oder vorübergehenden Empfindungsstörungen auftreten.

Wann sind die Ergebnisse sichtbar und wie lange halten sie an?

Die Ergebnisse sind in der Regel sofort nach der Behandlung sichtbar und bieten eine dauerhafte Reduktion des übermäßigen Schwitzens.